Service » Update » Änderungen in der DIN VDE 0751:2001

Achtung neuer Standort!


GMC-I Service GmbH
Beuthener Straße 41
D-90471 Nürnberg
Fon: +49 911 817718 - 0
Fax: +49 911 817718 - 253


Öffnungszeiten durchgehend
Mo-Do von 06.30-16.30 Uhr   
Fr. von 06.30-14.00 Uhr

Gegenüberstellung DIN VDE 0751 Okt.1990 - Okt.2001

Oktober 1990

Oktober 2001

Instandsetzung, Änderung und Prüfung von medizinischen und elektrischen Geräten Wiederholungsprüfungen und Prüfungen vor der Inbetriebnahme von medizinischen elektrischen Geräten oder Systemen
Kann auch zur Prüfung nach Instandsetzung/Änderung verwendet werden
Gültig bis Oktober 2003 Gültig ab Oktober 2001
Prüfungen dürfen nur von Fachkräften durchgeführt werden Prüfungen dürfen nur von oder unter Aufsicht von Elektrofachkräften durchgeführt werden
Prüfen von Systemen
Bei neuen Geräten ist der erstgemessene Wert zu ermitteln und als Vergleichswert für zukünftige Messungen schriftlich festzuhalten Prüfen vor Inbetriebnahme – Der erstgemessenen Wert und das Messverfahren sind zu dokumentieren.
Der Messwert für die Ableitströme darf sich nicht mehr als 50% oder 10 µA (je nachdem welcher größer ist) vom erstgemessenen Wert unterscheiden. Wiederholungsprüfung – Messwerte und Messverfahren müssen dokumentiert werden, wenn der Messwert größer als 90% vom zulässigen Grenzwert ist, muß der erstgemessene Wert zur Beurteilung herangezogen werden. Wenn keine erstgemessenen Werte vorliegen, können Prüfungsfristen verkürzt werden.
Prüfung nach Instandsetzung richtet sich nach Art der durchgeführten Arbeiten. (Prüfung wie vor Inbetriebnahme oder Wiederholungsprüfung)
Das mit dem Gerät verwendete Zubehör und/oder Einmalartikel wird/werden bei der Sichtkontrolle mit beurteilt.
Schutzleiterwiderstand
Prüfstrom > 5A/ 4V..6V AC oder DC
Grenzwerte: 0,2 Ohm; Leitung 0,1 Ohm

fest angeschlossen 0,2 Ohm (ohne Zuleitung)
Schutzleiterwiderstand
Prüfstrom > 200 mA/ 4V..24V AC oder DC (plus und Minus)
Grenzwerte: 0,3 Ohm (inkl. Netzanschlußleitung – empfohlen

fest angeschlossen 0,3 Ohm (ohne Zuleitung)
ohne Netzanschlußleitung 0,2 Ohm +0,1 Ohm für Leitung;
Isolationswiderstand (wenn gefordert)
L/N->SL
GW SK I >2 Mohm
GW SK II >7 MOhm
Anwendungsteil (F) -> SL >70 Mohm
Prüfspannung 500 V
Ersatz-Geräteableitstrom
(L+N gegen berührbare leitfähige Teile + Gehäuse ; der Schutzleiter ist nicht angeschlossen)
Ersatz-Geräteableitstrom
(L+N -> berührbare leitfähige Teile + Gehäuse ; der Schutzleiter ist angeschlossen)
Achtung: Für festangeschlossene Geräte, die nach DIN VDE 0107 angeschlossen sind, darf die Geräte- bzw. Ersatzgeräteableitstrommessung entfallen.
Ersatz-Patientenableitstrom
Alle Anwendungsteile sind miteinander verbunden
Ersatz-Patientenableitstrom
Jedes Anwendungsteil muß einzeln gemessen
Ableitstrom nach Bild 9 die Summe aus Gehäuseableitstrom (einschließlich aller berührbaren leitfähigen Teile und aller Patientenableitströme in beiden Positionen des Netzsteckers, wobei die Schuztzleiterverbindung unterbrochen wird. Geräteableitstrom (Erdableitstrom in EN 60601) direkt oder als Differenzstrom - in beiden Positionen des Netzsteckers -  (Achtung: Schutzleiter unterbrochen).
Der höchste Wert und die Netzspannung ist zu dokumentieren.
Achtung: Für festangeschlossene Geräte, die nach DIN VDE 0107 angeschlossen sind, darf die Geräte- bzw. Ersatzgeräteableitstrommessung entfallen.
Patientenableitstrom
von jedem Anwendungsteil