Kalibrierung » Werks-oder DAkkS-Kalibrierung mit folgenden Varianten
GMC-I Service GmbH - Gebäude

GMC-I Service GmbH
Thomas-Mann-Str. 16-20
D-90471 Nürnberg
Fon: +49 911 817718 - 0
Fax: +49 911 817718 - 253

 

So finden Sie uns

 

Öffnungszeiten durchgehend
Mo-Do von 06.30-16.30 Uhr   
Fr. von 06.30-14.00 Uhr

Werks-oder DAkkS-Kalibrierung mit folgenden Varianten:

  1. Kalibrierung mit Werks- oder DAkkS-Kalibrierschein sowie ein Kalibrieraufkleber auf dem Gerät (incl. Justierung wenn nötig).
  2. Kostenlose Überwachung Ihres Geräteparks mit einem Erinnerungsschreiben, wann Ihr Gerät wieder zur Kalibrierung fällig ist. Sie ersparen sich somit eigene Prüfmittelüberwachungen.
  3. Ein Eingangs-Prüfprotokoll, auf Wunsch bei der Kalibrierung. - Wird nur erstellt, wenn festgestellte Messwerte des Gerätes bei Eingangskalibrierung die Hersteller-Spezifikationen nicht erfüllen.
  • Festpreise
    Die in den Preislisten genannten Preise sind als Festpreise ohne Verpackung/Versand und Mwst. zu nehmen.
  • Garantie
    Wir gewähren auf alle durchgeführten Arbeiten 6 Monate Garantie.
  • Lieferung
    Es gelten die Allgemeinen Lieferbedingungen für Erzeugnisse und Leistungen der deutschen Elektroindustrie. Lieferung ab Werk ausschl. Verpackung.

Leistungsbeschreibung

ISO/Werkskalibrierung

Aufkleber für  Werkskalibrierung

DAkkS-Kalibrierung

DKD-Kalibrieraufkleber


Allgemeine Vereinbarungen zwischen Labor und Auftraggeber

  • Festlegung von administrativen Daten wie Termin,Kosten, Transport,Verpackung usw.
  • Kalibrierbereiche, Dokumentation, Eingangsprotokoll, Rekalibrierintervall usw.

Feststellen der Kalibrierfähigkeit des Messmittels

  • Visuelle Prüfung auf Beschädigungen am Gehäuse, Kabel Steckverbindungen: Quetschungen,
    Schläge, Risse, Sitz der Kontakte usw.
  • Zubehör vorhanden und funktionsfähig
  • Sichtprüfung hinsichtlich Beschriftung, Vollständigkeit, Lesbarkeit, Kontrast usw. der Anzeigen
  • Prüfung, ob die zur Kalibrierung nötigen technischen Unterlagen vorliegen (Technische Daten,
    Bedienungsanleitung, Serviceunterlagen usw.

Funktionsprüfungen

  • einwandfreie Funktion der Bedienelemente und Stabilität der Anzeige
  • Einstellelemente in definierter Stellung, Nullpunkt einstellbar
  • Warmlaufzeit beachten
  • fehlerfreie Funktion von Selbsttestbzw. Selbstjustierungsfunktionen
  • Nacharbeit leichter Beschädigungen und evtl. nötige Reinigungen
  • Aussortieren nicht instandsetzungsfähiger oder reparaturbedürftiger Messmittel
  • (Kostenvoranschlag an Kunden)

Durchführung

  • Zur Sicherheit des Bedienpersonals evtl. Sicherheitsprüfungen durchführen
Messen und Dokumentieren der Umgebungsbedingungen
nach DIN ISO 9000
Messen und Dokumentieren der Umgebungsbedingungen
gemäß DAkkS Akkreditierung
  • Überprüfen und Anpassen der jeweiligen Kalibrierprozedur
  • Anschluß des Kalibriergegenstandes an die rückgeführten Normale
  • Kalibrierprozedur durchführen und protokollieren der Messpunkte
  • Justage wenn nötig und gewünscht durchführen, danach erneute Kalibrierung
Dokumentieren der Messergebnisse in einem Kalibrierprotokoll
(Nachweis Rückführungen beilegen)
Dokumentieren der Messergebnisse in einem
DAkkS-Kalibrierschein

Ausfüllen und Aufkleben des
Kalibrieraufklebers


Ausfüllen und Aufkleben des
DAkkS-Kalibrieraufklebers

DKD-Kalibrieraufkleber

Erstellen des
Kalibrierzertifikates nach ISO 9000
Erstellen des DAkkS Kalibrierscheines
Aufnahme in Prüfmittelüberwachung mit kostenlosem Anschreiben für nächste Rekalibrierung